15. Juli 2015 - Ortsgeschehen

Quelle: OZ Alsfeld 14. Juli 2015

Gut 100 auf „neuem" Wege

ERÖFFNUNG Zahlreiche Wanderer sind dabei, als die Panorama-Tour rund um Storndorf offiziell zum ersten Mal beschritten wird

P1150584 small
Zehn Kilometer rund um Storndorf führt der Panorama-Wanderweg, der am Sonntag eingeweiht wurde. Auf diesem Wanderweg können Wanderer nach den Richtlinien des Internationalen Volkssportverbands „Wertungsstempel" erwandern, die in ein Kontrollheft eingetragen werden. Fotos: KuVSt

STORNDORF - Die Eröffnung des Panorama-Wanderwegs in Storndorf wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. Am Sonntagmittag trafen sich etwa 100 Wanderer an der örtlichen Grillhütte, um gemeinsam den neuen Weg das erste Mal zu begehen.

Für das leibliche Wohl sorgte der ortsansässige Wanderverein Vogelsberg-Schwalmtal in Kooperation mit dem Kulturverein Storndorf. Der Grundstein wurde 2012 gelegt und mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren in die Tat umgesetzt, bei denen sich sowohl Bürgermeister Timo Georg als auch der Vorsitzende des Kulturvereins Ingo Pliska und Ortsvorsteher Dieter Boss in ihrer Rede bedankten.

Volkssportabzeichen

Der Wanderverein ist dem Deutschen Volkssportverband (DVV) beigetreten, dessen Landesvorsitzender Walter Motz aus Großenlüder auch an der Eröffnung teilnahm. Dadurch ist es nun auch möglich, in Storndorf „nach Regeln des Internationalen Volkssportverband (IVV) für das internationale Volkssportabzeichen" zu wandern.

„Das IVV-Wertungsheft wird sogar von einigen Krankenkassen für ihr Bonussystem akzeptiert", betonte Motz. Über 350 permanente Wanderwege in Deutschland gebe es, dazu gehöre jetzt auch der Panorama-Weg in Storndorf.

Nach den Begrüßungsreden und einer ersten Stärkung starteten gegen 14 Uhr die Läufer auf die zehn Kilometer lange Strecke, die sie rund um Storndorf führte. Ausgeschildert wurde der seit 2012 bestehende Panoramaweg Storndorf auf Initiative des Kulturvereins mit Unterstützung der Gemeinde Schwalmtal.

P1150566 small P1150586 small

Aussicht

Nach etwa der Hälfte der Strecke erreichten sie den Aussichtspunkt „Nadlersrast", an dem es einen kleinen Imbiss gab und der auch als Kontrollpunkt diente, wenn man mit der Startkarte wanderte. Durch die Sitzmöglichkeiten konnte man einen Moment verschnaufen und das herrliche „Panorama" genießen.

Und das lohnt sich: Bei klarer Sicht kann man mit einem Fernglas mehr als 70 Kilometer weit, vom „Rothaargebirge" über den „Herkules" in Kassel bis in die „Rhön", schauen. Durch die Richtungsscheibe, die man dort findet, bekommt man genau gezeigt, welche Orte oder Sehenswürdigkeiten sich in der gezeigten Richtung befinden. Ein zweiter Aussichtspunkt befindet sich zur Zeit noch im Bau.

Weiter führte der Weg am Judenfriedhof vorbei, wo eine Führung angeboten wurde, bevor es weiter zum Ziel ging. In der Grillhütte bekamen die Wanderer ihre wohlverdienten Wertungsstempel und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.

Besucherzähler - VCNT

Seitenzugriffe 0

Heute 142

Gestern 340

Woche 142

Monat 3.125

Insgesamt 23.138

Aktuell sind 166 Gäste und keine Mitglieder online

Kalender

Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Termine

29 Juni 2024
13:00 - 18:00
Kirmesaufspielen durch Storndorf
02 Juli 2024
19:30 - 00:00
Einladung zum nächsten Vereinsabend
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.