20. Oktober 2020 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld 19.10.2020

0:5: Nächster Dämpfer für SG Schwalmtal

Fußball-Kreisoberliga Süd: Sören Nilling feiert bei Burkhardsfelden Traum-Debüt als neuer Trainer - SG Schwalmtal — SF Burkhardsfelden 0:5

SCHWALMTAL-STORNDORF (mcs). Nichts war es mit dem erhofften zweiten Saisonsieg für die SG Schwalmtal in der Fußball-Kreisoberliga Süd. Obwohl die Sportfreunde aus Burkhardsfelden vor der Partie nur drei Punkte und einen Rang besser platziert waren als das Ligaschlusslicht, präsentierten sich die Gäste am Sonntagnachmittag in Spiellaune und fuhren einen verdienten 5:0 (3:0)-Auswärtserfolg ein.

Mit lediglich drei Zählern bleiben die Mannen von Daniel Schöppner damit auf dem letzten Tabellenplatz und. drohen den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze früh zu verlieren. „Die Niederlage geht völlig in Ordnung. Burkhardsfelden war das klar bessere Team und hat hier richtig stark aufgespielt, Leider hatten wir zudem einige personelle Ausfälle zu verkraften und konnten erst in der zweiten Halbzeit dagegenhalten“, berichtete SGS-Sprecher Thomas Hildebrand.

Während die Gastgeber auf ihr Sturmduo Alex Stach/Dennis Schmidt verzichten mussten, hatte mit Sören Nilling am Sonntag ein neuer Mann auf der SfB-Trainerbank Platz genommen. Und dieser sah nach 21 Minuten die 1:0-Führung, die Albin Dzemaili nach einem Missverständnis in der Schwalmtaler Defensive gelang. Zehn Minuten später erhöhte Tim Drexler per Flachschuss auf 2:0 und legte für die nun stark aufspielenden Burkhardsfeldener nur vier Minuten später per Heber bereits vorentscheidend zum 3:0 nach.

Nach dem Wechsel hielten die Gastgeber dann zwar gut dagegen und hatten auch Chancen, Tore gelangen aber einzig und alleine den Gästen. Zunächst traf Sebastian Leonhardt per Kopf nach einer Ecke zum 4:0, ehe der eingewechselte Oliver Dzierzewski nach 82 Minuten den 5:0 Endstand herstellte.

Schwalmtal: Daniel Rakow - Rausch, Cloos (65. Meyer), Georg, Hergert, Eidt, Ruhl, Walper (75. Tobias Rakow), Döring, Al Mudafer, Korzenek (30. Hildebrand).
Schiedsrichter: Reith (Flieden). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 Dzemaili (21.), 0:2, 0:3 Drexler (31., 35.), 0:4 Leonhardt (76.), 0:5 Dzierzewski (82.).

3