8. September 2020 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld 07.09.2020

SG Schwalmtal kann Titelaspirant nicht stoppen

Fußball-Kreisoberliga: Defensive lässt kaum etwas zu, aber nach vorne geht nur ganz wenig - SG Schwalmtal - SG Obbornhofen/Bellersheim 0:1

fussball small

Aller Einsatz hilft nichts: Die SG Schwalmtal unterliegt SG Obbornhofen/Bellersheim. Hier Torben Scheld und David Steinbrecher (Schwalmtal im Duell. Foto Luca Raab

SCHWALMTAL (lh). Die SG Schwalm­tal hat ihr Auftaktspiel der Fußball-Kreisoberliga Süd verloren. Trotz einer engagierten Leistung gab es ein 0:1 (0:0) gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim. Dass es am Ende nicht deutlicher wurde, lag nicht zuletzt am guten SG-Schlussmann Daniel Rakow.

Das Tor des Tages fiel nach 54 Minuten, als Patrick Werner aus 18 Metern ins rechte Toreck traf. Unter dem Strich ein verdienter Sieg der Gäste, die deutlich mehr Spielanteile hatten, sich aber immer wieder an der gut gestaffelten SG-Abwehr die Zähne ausbissen. So gesehen verkaufte sich das letztjährige Schlusslicht durchaus teuer, auch wenn es nicht zu einer Überraschung reichte.
„Wir haben das ganz gut gemacht, aber man muss auch einfach sagen, dass Obbornhofen/Bellersheim eine sehr starke Mannschaft hat - und zwar von der Nummer eins bis zur Nummer 15.

"Für mich zählen sie nach dieser Vorstellung auf jeden Fall zum Favoritenkreis und man hat schon gemerkt, dass es nicht von ungefähr kommt, dass sie auch schon in der Vorbereitung sehr gute Ergebnisse erzielt haben", lobte Schwalmtals Thomas Hildebrand den spielstarken Gegner über den grünen Klee.

Den Schützlingen von Trainer Daniel Schöppner blieb somit auf dem kleinen, engen Platz in Storndorf gar nichts and­res übrig, als die Räume eng zu machen und immer wieder Nadelstiche zu setzen. „Leider ging bei uns nach vorne nur wenig. Wir hatten durch Dennis Schmidt und Alex Stach zwar die eine oder andere Halb-Chance, aber so eine richtig ganz klare Einschussmöglichkei­ten hatten wir gar nicht", legte Hilde­brand den Finger in die Wunde.

Dennoch wollte er sein Team angesichts des starken Gegners keinesfalls kritisieren. „Ich finde, wir haben das im Vergleich zur vergangenen Saison sehr gut gemacht", sieht Schwalmtals Sport­licher Leiter den kommenden Aufgaben keinesfalls pessimistisch entgegen. Zum einen wird man nicht immer einen so starken Gegner haben, zum anderen hat man im Spiel nach vorne auf jeden Fall mehr Potenzial, als gegen Obbornhofen/Bellersheim gezeigt.

  • Schwalmtal: Daniel Rakow, Cloos, Herget, Eidt, Ruhl, Korzenek, Stach, Schmidt, Döring, Steinbrecher (81. AI Mudafer), Hildebrand.
  • Schiedsrichter: Thomas Heckmann.
  • Zuschauer: 120.
  • Gelb-Rot: Christian Ruhl (S/89.).
  • Tor: 0:1 Patrick Werner (54.).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.