22. Oktober 2019 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld 21.10.2019

SG Schwalmtal belohnt sich (wieder einmal) nicht für gutes Spiel

Selbst der Gegner zollt der SG Schwalmtal für seine Leistung in der Fußball-Kreisoberliga bei Obbornhofen/Bellersheim Restpekt - doch am Ende verliert das Schlusslicht doch. SG Obbornhofen/Bellersheim - SG Schwalmtal 3:1

bjoern schroeder

Die SG Schwalmtal verliert trotz guter Leistung auch bei Obbornhofen/Bellersheim. Hier fährt O/B-Torjäger Tim Richter Schwalmtals Björn Schröder (8) in die Parade. Sören Eidt (rechts) beobachtet die Szene. Foto: Peß

HUNGEN-OBBORNHOFEN - Die SG Schwalmtal hat zum Ende einer "englischen Woche" eine starke Auswärtspartie bei der SG Obbornhofen/Bellersheim abgeliefert, sich dafür aber nicht mit Punkten belohnen können. Am Ende der Kreisoberliga-Partie behielten die favorisierten Gastgeber mit 3:1 (1:0) die Oberhand und kletterten auf Rang drei, während der Aufsteiger weiterhin mit nur fünf Punkten die "rote Laterne" in Händen hält.

"Es war aus meiner Sicht unser stärkstes Auswärtsspiel der Saison. Wir haben defensiv wirklich kompakt gestanden, hatten aber selbst mehrere hundertprozentige Möglichkeiten, aus denen wir leider viel zu wenig gemacht haben. Dennoch bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden", berichtete SGS-Abteilungsleiter Thomas Hildebrand.

Vor allem in der ersten halben Stunde boten die Gäste, die aus einer kompakten Defensive heraus auf Kontern lauerten, praktisch nichts an und hatten die starke O/B-Offensive gut unter Kontrolle. Und doch lagen die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt in Führung, da Patrick Werner (25.) einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum 1:0 verwandelt hatte. In der Folge boten sich den Gäste nach schnellen Gegenangriffen durch Julian Georg, Alex Stach und Rami Al Mudafer aber tolle Möglichkeiten, von denen keine genutzt werden konnte. Auf der Gegenseite stand zwei Mal Alu einem Treffer im weg.

Nachdem Toptorjäger Tim Richter nach 65 Minuten auf 2:0 erhöht hatte, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein, Christian Ruhl (80.) brachte Schwalmtal aber nochmal auf 1:2 heran. Doch obwohl die Schöppner-Elf in der Schlussphase alles riskierte und nah am Ausgleich war, wollte dieser nicht fallen. Im Gegenteil: Nach einem Konter gelang dem eingewechselten Marius Werner eine Minute vor dem Ende der Treffer zum 3:1-Endstand.

"Schwalmtal hat es richtig gut gemacht. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, aber zu wenig Bewegung im Spiel. Wenn es ein wenig anders läuft, hätte das Spiel auch gut und gerne Remis enden können", zollte auch Obbornhofens Sprecher Klaus Jäckel dem Aufsteiger für dessen Leistung Respekt.

SG Schwalmtal: Daniel Rakow - Georg, Eidt, Ruhl, Hildebrand, Döring (80. Odobasic) Schröder, Tobias Rakow, Al Mudafer, Stach, Korzenek (85. Ling).

Schiedsrichter: Becher (Karben). - Zuschauer: 75. -

Tore: 1:0 Patrick Werner (25., Foulelfmeter), 2:0 Richter (65.), 2:1 Ruhl (80.), 3:1 Marius Werner (89.).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen