26. November 2018 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld. 16.11.2018

SG Schwalmtal gewinnt Spitzenspiel in Kirtorf

FSG Kirtorf - SG Schwalmtal 1:4

SG 1

Rami Al Mudafer, hier im Duell mit Kirtorfs Simon Schäfer, war der "Mann des Tages" beim Spitzenspiel. Mit seinen beiden Treffern hatte er maßgeblichen Anteil am Schwalmtaler 4:1-Erfolg beim Tabellenführer. Foto: Raab

KIRTORF - Zweite Niederlage für Fußball A-Liga-Tabellenführer FSG Kirtorf in Folge: Eine Woche nach dem 0:1 in Harbach musste sich der Aufsteiger auch im letzten Heimspiel des Jahres gegen die SG Schwalmtal mit 1:4 (1:1) geschlagen geben. Die SG Schwalmtal hat das Titelrennen in der Fußball-Kreisliga A durch den Sieg in Kirtorf noch spannender gemacht. Die Top-Drei sind nur noch durch einen Punkt getrennt.


Gänzlich unerwartet kommt der Dämpfer für die Schulz-Elf gegen eine starke Schwalmtaler Mannschaft nicht, schließlich mussten die Hausherren mit dem gesperrten Torjäger Erik Schmidt sowie Dörr, Kutscher, Dennis Markeli, Ruppert und Artem Schmidt gleich sechs Akteure ersetzen. "Der Sieg von Schwalmtal geht auch völlig in Ordnung", erkannte denn auch Kirtorfs Dominik Laudon die Überlegenheit der Gäste an.

Das Schöppner-Team startete schwungvoll und ging durch Al Mudafer früh in Führung (8.). Kurz vor der Pause der Ausgleich durch Teshome, der nach einer Freistoßflanke per Kopf erfolgreich war (41.). "Das 1:1 zur Pause war schon etwas schmeichelhaft für uns", so Laudon. Schwalmtal blieb auch nach der Pause in der munteren und flotten Partie das bessere Team, attackierte die Hausherren früh und überzeugte auch im Umschaltspiel. Die Folge: Bereits neun Minuten nach Wiederanpfiff das 1:2, das erneut Al Mudafer markierte. Spätestens mit dem 1:3 von Björn Schröder nach gut einer Stunde war die Partie entschieden. Sieben Minuten vor dem Ende legte Eric Krämer Schmidt gar noch das 1:4 nach. "Bei den Gegentoren Nummer drei und vier hat Schwalmtal aber auch von Fehlern in unserer Defensive profitiert", so Laudon, der trotz der klaren Niederlage aber nicht den Stab über seinem Team brechen wollte. "Ein bisschen hatte ich aufgrund unserer Personalprobleme eine Niederlage befürchtet, die ist jetzt auch eingetreten", so der FSG-Sprecher, der hofft, dass nächsten Sonntag beim Jahresfinale bei Groß-Eichen/Atzenhain der eine oder andere Akteur wieder an Bord ist. Sonst könnte der bisher so bärenstarke Aufsteiger doch noch die Tabellenspitze "auf den letzten Drücker" abgeben.

SG 2

Der Einsatz stimmt, das Ergebnis - zumindest aus Kirtorfer Sicht - nicht. Mit 1:4 verliert der Tabellenführer das Spitzenspiel gegen Schwalmtal. Hier behauptet FSG-Kapitän Fabian Zulauf (am Boden) den Ball gegen Jannik Hildebrand. Foto: Raab

Tore: 0:1 Rami Al Mudafer (8.), 1:1 Behailu Demeke Teshome (41.), 1:2 Rami Al Mudafer (54.), 1:3 Björn Schröder, 1:4 Eric Krämer Schmidt (83.). Zuschauer: 100.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen