16. Juli 2018 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld, 10.07.2018 - Dieter Graulich

Visite im Vogelsberg: Friseurmeisterin tourt mit "Haarrad" durch Deutschland

hanna alt

Ein Sommer-Haarschnitt für Henrik Ziegenhain. Das Schneiden an der frischen Luft macht Hannah Alt viel Spaß. Am Wochenende verließ sie den Vogelsberg wieder, um neue "haarige" Abenteuer zu erleben. Fotos: Graulich

VOGELSBERGKREIS - Auf Wanderschaft gehende Zimmermannsgesellen sind auch heutzutage keine Seltenheit. Aber eine mit dem Fahrrad auf Deutschland-Tour gehende Friseurmeisterin ist schon etwas Besonderes. Vor allem, wenn sie dann auch noch Station im Vogelsbergkreis macht. Unter anderem in Rebgeshain, in ihrer alten Heimat. Hier sorgt Hanna Alt bei einigen alten Bekannten für den richtigen Sommerschnitt.


14. Juli 2018 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld, 14.07.2018 / Margaret Perkuhn

"Der Faden zur Natur ist gerissen"

steinke

Förster Thomas Steinke kann jetzt viel Zeit in der Natur zu verbringen. Außerdem kann er sich dem Auffüllen seiner Brennholzvorräte widmen. Foto: Perkuhn

STORNDORF - (mpe). Mit Sicherheit war es nicht nur einer für Thomas Steinke: dieser unverwüstliche Kindheitstraum vom Beruf des Försters. Ein Forsthaus mitten im Wald, Familie, Kinder, ein Hund, dazu ein Jagd- und Forstrevier mit vielen verschiedenen Wildtieren und einer abwechslungsreichen Fauna. Träumen steckt die Realität meist unerbittlich harte Grenzen und sie erfüllen sich nicht bedingungslos.


2. Juli 2018 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld 02.07.2018

Höchste Anerkennung

EHRUNG Deutsche Jägervereinigung ehrt Adolf Tausch

adolf tausch

DJV-Präsident Hartwig Fischer und DJV-Geschäftsführer Andreas Leppmann nehmen die Ehrung von Adolf Tausch vor (von links). Foto: Stifter

BRAUERSCHWEND - (mpe). Im Juni fand in Bremen der Bundesjägertag des Deutschen Jagdverbandes statt. Dort wurde Adolf Tausch, langjähriger Vorsitzender des Alsfelder Jagdvereins, eine besondere Ehrung zuteil: Hartwig Fischer, Präsident des Deutschen Jagdverbandes (DJV) - Dachorganisation von 280 000 Jägern in Deutschland - verlieh ihm die "Verdienstmedaille in Gold", die höchste Auszeichnung, die der DJV zu vergeben hat "für außerordentliche Verdienste für das Deutsche Waidwerk".


 24. Mai 2018 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld, 24.05.2018

Natur hält ihn in besonderer Weise gefangen

adolf tausch 2

Auf der Pirsch im Hohen Vogelsberg: Adolf Tausch mit seiner Deutsch-Drahthaarhündin Kati. Foto: Perkuhn

BRAUERSCHWEND - (mpe). Als Jurist, als gefragter Spezialist in Sachen Jagd, Jagdrecht und Naturschutz, als Sportler, der unter anderem seit über vier Jahrzehnten regelmäßig alle zwölf Monate sein Sportabzeichen in Gold absolviert, als Oberst der Reserve bei den anstehenden Reserveübungen durchweg dabei, als Weinkenner an der Volkshochschule des Vogelsbergkreises und nicht zuletzt seit Neuestem mit Hingabe an der Drechselbank zu erleben: Adolf Tausch aus Brauerschwend, er wird am heutigen Donnerstag 80 Jahre alt.


12. April 2018 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld 12.04.2018

„Kind der deutschen Einheit“

JUBILAR Viehhändler und Kommunalpolitiker Dieter Boß feiert heute seinen 60. Geburtstag

boss hinz
Jubilar Dieter Boß gemeinsam mit der Hessischen Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) vor einem Schlachthof. Foto: Krämer

STORNDORF (gkr). „Vogelsberger Urgestein“ und der Heimat verbunden. Im Bereich des Vieh und Fleischhandels von Frankfurt am Main bis Frankfurt an der Oder zu Hause. „Geburtshelfer“ bei der Deutschen Einheit: Dieter Boß aus Storndorf wird heute 60. Mit dem Lkw jährlich Tausende von Kilometern in ganz Deutschland unterwegs, betreibt Boß in vierter Generation einen Vieh- und Fleischhandel.


04. März 2018 - Porträts & Personalien

Wechsel bei Leitung des mobilen Pflegedienstes der Eichhof-Stiftung Lauterbach

Hanne Steuernagel gibt nach 19 Jahren Leitung ab

Der Vorstand der Eichhof-Stiftung Lauterbach dankte der langjährigen Leiterin der Sozialstation Lauterbach für die geleistete Arbeit und ihr Engagement und wünschte ihrer Nachfolgerin gutes Gelingen bei ihrer neuen Aufgabe (von rechts): Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Schäfer, Hanne Steuernagel, Serpil Memic, Dr. Christof Erdmann, Volker Christe, Manfred Dickert und Hans-Georg Stoll. Foto: Eichhof

Nach eines Meldung der Presseabteilung der Eichhof-Stiftung übergibt  die Storndorferin Hanne Steuernagel nach 19 Jahren die Verantwortung für die Sozialstation Eichhof an ihre Kollegin Serpil Memic. Hanne Steuernagel wird auch zukünftig dem Unternehmen erhalten bleiben und ihre langjährige Erfahrung als Pflegeberaterin für die Klienten des mobilen Pflegedienstes einbringen.


10. Dezember 2017 - Porträts & Personalien

Lieber Klaus ...

ABSCHIEDSWORTE Klaus Stiehler scheidet aus dem Berufsleben aus

10 Jahre lang war Klaus Stiehler bei Stehr Baumaschinen beschäftigt. Nun scheidet er aus dem Berufsleben aus. Als Hommage an Klaus hat sein Arbeitgeber Jürgen Stehr einige Worte zum Abschied verfasst. Wir vom Storndorfer Kulturverein schließen uns an und wünschen Klaus ebenfalls alles Gute für die Zukunft und noch viele unbeschwerte Jahre als Rentner. Hier die Abschiedsworte von Jürgen Stehr:


05. Oktober 2017 - Porträts & Personalien

Quelle: OZ Alsfeld, 07.10.2017

Stabwechsel bei Sozialstation

Wechsel bei der Sozialstation Alsfeld/Romrod: Manfred Steuernagel geht, Michaela Schwohl übernimmt. Foto: Kierblewski

ALSFELD - (kiri). Die Übergabe eines Staffelholzes ist immer ein schwieriger Moment - sowohl für den der abgibt, als auch für den, der übernimmt. Manfred Steuernagel und Michaela Schwohl von der Sozialstation Alsfeld/Romrod haben ihre Übergabe ganz einfach gelöst: Sie gehen ein Stück gemeinsam. Denn Manfred Steuernagel - der nach über 20 Jahren die Leitung der Sozialstation abgibt - kommt noch einmal die Woche an seinen alten Arbeitsplatz und steht der neuen Leiterin Michaela Schwohl mit Rat und Tat zur Seite. Die Fußstampfen sind groß, die Steuernagel hinterlässt. Er hat einige Meilensteine genommen - immer mit zuverlässiger Unterstützung seines einst neun- heute 93-köpfigen Teams, auf das sich jetzt auch Schwohl verlassen kann.


04. September 2017 - Porträts & Personalien

Quelle: Pressestelle Vogelsbergkreis 01.09.2017

Notwendige Gestalterinnen und Gestalter

EHRUNGEN 10 Mandatsträger des Vogelsbergkreises mit dem Ehrenbecher ausgezeichnet - Dieter Boss unter den Geehrten

Dr. Hans Heuser (Kreistagsvorsitzender, links) und Landrat Manfred Görig (3. v. re.) ehrten Dieter Boss (2. v. li.), Swen Bastian, Edgar Merle, Hans-Jürgen Herbst, Magdalena Pitzer, Michael Refflinghaus, Annerose Seipp und Michael Weitzel (v. l.). Es fehlen Harald Nahrgang und Kurt Wiegel, die ebenfalls eine Auszeichnung erhalten werden. Foto: Erich Ruhl-Bady, Vogelsbergkreis

Gemeinsam mit dem Kreistagsvorsitzenden Dr. Hans Heuser verlieh Landrat Manfred Görig vor der Kreistagssitzung den Ehrenbecher in Verbindung mit der silbernen Ehrennadel des Vogelsbergkreises an acht verdiente Mandatsträger. Kreisausschuss und Ältestenrat hatten einstimmig beschlossen, zehn Mandatsträger auszuzeichnen, zwei der zu Ehrenden waren entschuldigt. Voraussetzung für eine Auszeichnung mit Ehrenbecher und silberner Anstecknadel ist eine 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglied des Kreistages oder als Mitglied des Kreisausschusses.


02. September 2017 - Porträts & Personalien

Quelle: Pressestelle Vogelsbergkreis 01.09.2017

Integration vor Ort

Storndorfer Simon Päbler ist neuer WIR-Fallmanager beim Vogelsbergkreis

Herzlich willkommen: Wiebke Schindel, Referatsleiterin im hessischen Sozialministerium (Dritte von links), begrüßt den neuen WIR-Fallmanager Simon Päbler (Dritter von rechts). Mit dabei sind WIR-Koordinatorin Michaela Stefan, Rene Lippert, Fachdienstleiter Kommunaler Arbeitsmarkt, Teamleiterin Stefanie Östreich und Ulrich Schäfer, der Leiter des Haupt- und Personalamtes (von links). Foto: Sabine Galle-Schäfer/Vogelsbergkreis

Na, das hören Chefs doch gerne. „Ich brenne auf diese neue Aufgabe“, sagt Simon Päbler, der seit wenigen Tagen bei der KVA Vogelsbergkreis – Kommunales Jobcenter beschäftigt ist. Neu ist die Aufgabe in der Tat, einen „WIR-Fallmanager“ hat es bei der KVA bislang noch nicht gegeben.

Zusätzliche Informationen