09. März 2011 - Wahlverfahren

Wahlspezial - Folge 4

kommunalwahl_logo_27_maerz

Heute: Streichen - Es wurde ein Listenkreuz gesetzt, und innerhalb der angekreuzten Liste wurden einzelne Kandidaten gestrichen.

Bei den Kommunalwahlen am 27. März 2011 wird zum dritten Mal ein verändertes Verfahren angewendet, bei dem alle Wähler noch mehr Möglichkeiten zur Mitbestimmung haben. Wie bisher kannst du einfach die Liste der Partei ankreuzen, die dein Vertrauen hat oder die deine Meinung am besten vertritt. Zusätzlich gibt es aber die Möglichkeit, bestimmte Personen zu unterstützen, anderen dein Misstrauen zu zeigen und sogar Personen auf unterschiedlichen Listen anzukreuzen. Allerdings führt das Anbringen zweier Listenkreuze dazu, den Stimmzettel ungültig zu machen.

„Kumulieren“ und „Panaschieren“ heißen diese Möglichkeiten, die am besten mit „Anhäufen“ und „Kombinieren“ zu beschreiben sind. Je nach Einwohnerzahl von Ortsteil, Gemeinde oder Kreis erreichen die Kommunalwahl-Stimmzettel eine beachtliche Größe. Der Grund liegt darin, dass jede Partei und Wählergruppe genau so viele Bewerber in ihren Wahlvorschlag aufnehmen darf, wie Sitze im jeweiligen Kommunalparlament zu besetzen sind. Bei der Wahl darf jeder Wähler genau so viele Stimmen abgeben, wie Sitze zu vergeben sind. Damit dabei die Übersicht nicht verloren geht, stehen die Parteien und Wählergruppen auf Kommunalwahl-Stimmzetteln nebeneinander.

stimmzettel_ausschnitt

Wichtiger Hinweis: Die Namen der in den Listen der drei Beispielparteien/Wählergruppen des Musterstimmzettels aufgeführten Kandidatinnen und Kandidaten sind frei erfunden. Mögliche Übereinstimmungen mit realen Personen wären rein zufällig. Das gilt auch für die Listenplätze der Personen und/oder ihre Beurteilungen durch Wählerinnen und Wähler!

Am 27. März 2011 finden Kommunalwahlen statt. In insgesamt 15 Folgen möchten wir Ihnen/Euch das Wahlverfahren transparent machen und erklären, was es auf sich hat mit Panaschieren und Kumulieren und wie die Wahl ausgewertet wird.

kumupanaKumu und Pana werden Sie /Euch bei dem kleinen Kurs begleiten. Die verwendeten Materialien stammen von der  Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Sie sind für Jugendliche gedacht. Deswegen wird die vertrauliche Anrede "Du" verwendet.

 


Folge 4:

Streichen - Es wurde ein Listenkreuz gesetzt, und innerhalb der angekreuzten Liste wurden einzelne Kandidaten gestrichen.

Den Kurs können Sie herunterladen. Die Datei liegt in zwei Formaten vor:
pdf und OpenOffice-Impress

Download Folge 4: pdf und OpenOffice

Anleitung: Benutzen Sie auf den Folien nur die grünen Schaltflächen und nicht die Enter-Taste. OpenOffice (oder LibreOffice wie es neuerdings auch heißt) ist ein kostenloses Programm, das Sie unter den folgenden Adressen finden: http://de.openoffice.org bzw. http://de.libreoffice.org. Die pdf-Datei können Sie mit AdobeReader oder Foxit öffnen. Beide Reader sind ebenfalls kostenlos erhätlich. Vorteil der OpenOffice-Version: Animationen sind aktiv.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen