1. Juli 2020 - Gruppenpfarramt Vogelsberg - Tägliche Andacht

von Pfr. Peter Weigle 

Wenn jemand Gott liebt ...

Wenn jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt. - 1.Korinther 8,3

‚Und sie erkannten sich‘
heißt es im Alten Testament oft,
wenn zwei Menschen miteinander
Liebe machen.

Ich denke,
die Wortwahl betont also
Gottesliebe
als ein sehr sinnliches Ereignis.

Das Erkennen Gottes
unterscheidet sich
von allem anderen Erkennen.

Es ist ein Augenblick
tiefsten Einverständnisses,
das vor innerem ‚Ja‘ überfließt,
darin Innen und Außen
nur noch wenig Sinn machen
und eines sind.

In diesem Moment
grenzenloser Zugehörigkeit
bin ich Gott
und mein Erkennen
ist simultan
ein Erkannt-Werden
und ein köstliches Glück,
und alle Poren und Fasern
haben daran Anteil.

So wie ein Orgasmus
bestenfalls
entgrenzend ist
lustvoll und überschwemmend,
so ist es die Gotteserkenntnis.

Keine Erfahrung
ist schöner oder tiefer
oder befriedigender.

Diese Erfahrung
ist der Frieden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Achtung: Ihre Daten werden gespeichert.


Sicherheitscode
Aktualisieren


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.