29. Dezember 2018 - Ev. Kirchengemeinde

Der Lebendige Adventskalender in Storndorf

Wieder ein Kontrastprogramm zur Jingle Bells Musik in den Geschäften und auf den Weihnachtsmärkten

1 Storndorfer Adventskalender 2018 small  2 Storndorfer Adventskalender 2018 small

Text und Bilder: Beatrix Dymianiw

Der Storndorfer Adventskalender enthielt keine Schokolade, kein Spielzeug und auch keine kleinen Geschenke. Lebendig wurde er durch die Menschen, die sich jeden Abend auf den Weg zum jeweiligen Türchen machten und durch die Gastgeber, die die Abende vorbereitet hatten.

So trafen sich ab dem 01.12.2018 bereits zum 9. Mal ältere Menschen mit jüngeren, Familien und Kinder, um sich gemeinsam auf die Adventszeit zu besinnen und auf Weihnachten einzustimmen. Schon der Weg durch die Dämmerung, oft quer durch das Dorf, mit den vielen Taschenlampenlichtern war ungewohnt und spannend. Man versammelte sich vor Fenstern, in Garagen oder Carports, Schuppen, dem Feuerwehrgerätehaus und in einem Stall. Ein besonderer Höhepunkt als 24.Türchen waren an Heiligabend die Gottesdienste in der innen neu renovierten Storndorfer Kirche, deren Ausmalung alle erstmals bestaunen konnten. [Innenraum vor Revovierung - Aufnahme 2017]

Menschen, die sich sonst oftmals nicht treffen, wurden so zusammengebracht, um jeden Abend gemeinsam Zeit zu verbringen. Sie hörten Besinnliches über den Advent, wie ein einziger Tannenbaum mit seiner Spitze viele Tiere erfreute, von der Apfelsine des Waisenknaben, Oskar und seinem Schneemann, vom Weihnachtsmann mit der Einbahnkrankheit, von dem Licht der vier Adventskerzen, einem Bettler mit gutem Herz und von einem Jungen, der sich für das nächste Weihnachtsfest statt Geschenke Zeit mit seiner Familie wünschte. Eine wahre Tiergeschichte, die vor mehr als 30 Jahren spielte, hörten alle im Stall Sie handelte von einem ausgerissenen, trächtigen Rind, das nach etlichen Tagen des Umherirrens im Wald dort an Weihnachten sein Kalb zur Welt brachte.

Besonders die Kinder begeisterte das Erzähltheater Kamishibai mit zwei Märchen über das Häschen und die Rübe und die Fünf im Handschuh. Auch der Rückblick auf das fast vergangene Jahr des Dorfgeschehens durfte nicht fehlen und wurde von allen Gästen mit Neugier erwartet.

Neben Worten spielte auch die Musik bei den abendlichen Treffen eine wichtige Rolle. Moderne Klänge von Udo Lindenberg und dem Frieden waren genauso dabei wie Gitarren- und Cembalobegleitung bei den selbstgesungenen Liedern. Am 3. Adventssonntag war der musikalische Abendgottesdienst ein weiteres Türchen.

3 Storndorfer Adventskalender 2018 small

Im Anschluss waren alle eingeladen zu heißen Getränken und allerlei Süßem und herzhaften Leckereien und die Abende fanden bei ausgedehnten Gesprächen einen schönen Abschluss.


Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen