02. September 2016 - Ortsgeschehen

Fast verschwunden...

Es gibt Dinge, die vor Jahren noch ganz selbstverständlich zu unserem Alltag dazu gehörten. Doch nach und nach verschwinden sie und manch einer kennt sie schon gar nicht mehr. In regelmäßigen Abständen werden wir diese Dinge aufspüren und aus ihren Verstecken holen...

Wer kennt sie noch, die Badekappen-Pflicht?

2016 09 02 badekappe

Bis Mitte der achtziger Jahre war die Badekappe in den meisten Schwimmbädern noch Pflicht. Als die ersten Schwimmbäder eingerichtet wurden mussten nur die Frauen eine Kopfbedeckung tragen, weil man so verhindern wollte, dass lange Haare ins Wasser gerieten und das Wasser verschmutzten.

Später hatte man das Problem, dass technische Anlagen sich verstopften. So wurde mit der Zeit das Tragen von Badekappen für alle zur Pflicht. Bestimmt kann sich noch so mancher daran erinnern, wie ärgerlich es in der Schulzeit war, wenn man vergessen hatte seine Badekappe mitzunehmen. Dann hieß es draußen bleiben! Man musste auf dem Beckenrand sitzen bleiben und durfte den anderen beim Plantschen nur zuschauen.
Allerdings fragte man sich schon, was so eine Badekappe bringen sollte, wenn gerade mal wieder ein glatzköpfiger älterer Herr ohne Badekappe, dafür aber mit üppiger Körperbehaarung, im strammen Schwimmstil an einem im Becken vorbeizog. Die Badekappenpflicht kam immer mehr in die Kritik und eine immer besser werdende Filtertechnik sorgte schließlich dafür, dass die Badekappe aus den Schwimmbädern verschwand. Lediglich Wettkampfschwimmer nutzen heute noch Badekappen, um ihren Strömungswiderstand zu optimieren.

Quelle: swim.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen