31. Mai 2016 - Dorfentwicklung IKEK

Quelle: Mitteilungsblatt 22-2016

Dorfentwicklung in Schwalmtal - wo stehen wir und wie geht es weiter?

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie Sie sicherlich wissen, ist die Gemeinde Schwalmtal seit Herbst 2014 als Förderschwerpunkt in das Hessische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen worden. Das Programm läuft bis 2023 und besteht aus zwei Teilbereichen. Zum einen werden Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen an privaten Wohngebäuden gefördert

Auf der anderen Seite steht die Förderung öffentlicher Maßnahmen der Gemeinde Schwalmtal. Im Jahr 2015 wurden die erforderlichen Konzepte als Grundlage für die Förderung durch von der Gemeinde beauftragte Fachbüros erstellt: Der sogenannte Städtebauliche Fachbeitrag für die privaten Vorhaben und das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) für die öffentlichen Projekte der Gemeinde.

Private Vorhaben

Für die privaten Vorhaben bildet also der sogenannte Städtebauliche Fachbeitrag, der unter anderem die Fördergebiete in den Ortsteilen umreißt, die Grundlage. Voraussetzung für eine Förderung bei privaten Vorhaben ist eine vorhergehende kostenlose und unverbindliche Beratung durch den von der Gemeinde beauftragten Architekten Michael RuhKKontaktdatenunterwww.schwalmtal-hessen.de oder über die Gemeindeverwaltung). In zahlreichen Fällen wurde bereits die Beratung in Anspruch genommen und auch bereits Fördermittel beantragt bzw. Maßnahmen begonnen oder sogar umgesetzt. Gehören Sie zu diesem Personenkreis? Dann würde mich eine Rückmeldung Ihrerseits interessieren, ob die Möglichkeiten des Programmes Ihren Vorstellungen entsprechen bzw. mit Ihren Wünschen kompatibel sind. Besten Dank dafür.

Diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die private Bauvorhaben planen, möchte ich ermutigen, die Möglichkeiten der Dorferneuerung zu nutzen. Sicherlich sind nicht alle Maßnahmen förderfähig, aber ein Beratungsgespräch - wie gesagt kostenlos und unverbindlich - kann nur von Vorteil sein. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen hierzu zu Verfügung.

Öffentliche Vorhaben

Als Ergebnis eines doch recht komplexen Verfahrens liegt nun das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) vor und wurde von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (als Fördermittelgeber) genehmigt. Das Konzept umfasst über 200 Seiten und steht in Kürze auf der Internetseite der Gemeinde zur Verfügung bzw. kann im Rathaus eingesehen werden.

Ausdrücklich möchte ich an dieser Stelle allen Bürgerinnen und Bürgern danken, die an der Erstellung dieses Werkes mitgearbeitet haben. Sei es im Rahmen der Dorfrundgänge, der Foren, innerhalb der Ortsbeiräte, der örtlichen IKEK-Teams oder der IKEK-Arbeitsgruppen. Dank sagen möchte ich auch den Mitgliedern der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes, die im Rahmen ihres Mandates bzw. ihrer Funktion - teilweise in der IKEK-Steuerungsgruppe - mitgewirkt haben. Ohne dieses Engagement und damit ohne diese breite Beteiligung der Bürgerschaft, hätte das IKEK so nicht entstehen können.

Das IKEK wurde in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung einstimmig vom Schwalmtaler Kommunalparlament beschlossen. Damit beginnt nun die Umsetzungsphase. Für diese Phase wurde die so genannte Steuerungsgruppe - also das Gremium, das den Dorfentwicklungsprozess lenkt und der Gemeindevertretung als Entscheidungsorgan zuarbeitet, neu besetzt.

Die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen, dass die Steuerungsgruppe künftig aus den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern, jeweils vier Mitgliedern aus Gemeindevertretung und Gemeindevorstand (davon je zwei von der Bürgerliste und zwei von der SPD), dem Bürgermeister und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung bestehen soll. Bedarfsweise zu den Sitzungen eingeladen werden die Sprecher der örtlichen IKEK-Teams und der IKEK-Arbeitsgruppen sowie weitere Bürgerinnen und Bürger. Die neue Steuerungsgruppe wird in Kürze zum ersten Mal tagen und dabei insbesondere damit beginnen, die vorgeschlagenen Projekte für die Umsetzung zu priorisieren.
Ziel ist es dabei, die mit hoher Priorität versehenen Projekte so schnell wie möglich umzusetzen.

Haben Sie Fragen zum Thema Dorfentwicklung? Dann zögern Sie bitte nicht, mich anzusprechen.

Ihr
Timo Georg, Bürgermeister


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen